BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:FB 3/003/2020  
Aktenzeichen:FB3/003/2020
Art:Beschlussvorlage  
Datum:11.02.2020  
Betreff:Feuerwehr Lauf a.d.Pegnitz;
a) Auftragsverabe zur Lieferung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 20)
b) Anschaffung einer Schlauchpflegemaschine
c) Genehmigung überplanmäßiger Ausgaben
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 268 KB Vorlage 268 KB
Dokument anzeigen: Vergabevermerk_Lauf_HLF20 Dateigrösse: 373 KB Vergabevermerk_Lauf_HLF20 373 KB
Dokument anzeigen: Fahrzeuge Anschaffungsübersicht der Ausgaben Dateigrösse: 11 KB Fahrzeuge Anschaffungsübersicht der Ausgaben 11 KB
  • Symbol Briefumschlag

Beschlussvorschlag:

 

Der Stadtrat beschließt:

 

a)      Die Verwaltung wird beauftragt folgende Lieferleistungen zu beauftragen:

 

1.       Los 1 (Fahrgestell)                           Fa. Magirus GmbH, Ulm, Daimler Atego 1630 AF

Zum Angebotspreis von                              113.109.50 €

 

2.       Los 2 (Fahrzeugaufbau) Fa. Magirus GmbH, Ulm

Zum Angebotspreis von                              270.070,50 €

 

3.       Los 3 (Beladung)                               Fa. Magirus GmbH, Ulm

Zum Angebotspreis                                      160.633,66 €

 

b)      Schlauchpflegemaschine            Fa. Bockermann                                              60.000,00 €

 

 

 

 

c)       Für die Maßnahmen unter a) und b) werden überplanmäßige Ausgaben auf den Haushaltsstellen 1.1311.9357/220.000 € und 1.1301.9600/60.000 € genehmigt.

 


a)      HLF 20

Im Zuge der Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans wurde ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug (HLF 20) für die FF Lauf a.d.Pegnitz öffentlich ausgeschrieben. Die EU-weite Bekanntmachung erfolgte am 28.11.2019. Die Angebotseröffnung erfolgte am 23.01.2020. Ausgeschrieben wurden die Leistungen in drei Losen.

 

                Los 1:                    Fahrgestell -                      Eingegangene Angebote: 1

                Los 2:                    Fahrzeugaufbau -           Eingegangene Angebote: 1

                Los 3:                    Beladung -                         Eingegangene Angebote: 2

 

Die öffentliche Ausschreibung führt zu folgendem Ergebnis.

 

Los 1 (Fahrgestell)                          Fa. Magirus GmbH, Ulm

                                                               (Daimler Atego 1630 AF)

                                                               Zum Angebotspreis von                              113.109,50 €

 

Los 2 (Fahrzeugaufbau)               Fa. Magirus GmbH, Ulm

                                                               Zum Angebotspreis von                              270.070,50 €

 

Los 3 (Beladung)                             Fa. Magirus GmbH, Ulm

                                                               Zum Angebotspreis von                              160.633,66 €

 

Beim Angebot der Fa. Wolfgang Jahn GmbH, wird das Leistungsverzeichnis nicht erfüllt. Nicht erfüllt werden die Positionen 16 (gefordert Sammelstück A3B, angeboten Sammelstück A2B) und 114 (Kraftstoffpumpe wurde nicht angeboten, nur die Aufbewahrungsbox). Das Angebot der Fa. Wolfgang Jahn GmbH ist in Folge dessen gem. § 57 VgV und gem. Punkt 3.11 der Bewerbungsbedingungen von der Wertung auszuschließen.

 

Der Gesamtwert der Lieferleistung für das Fahrzeug beläuft sich auf 543.843,66 €.

 

Der Förderbescheid der Reg. von Mfr. in Höhe von 119.000,- € liegt mit Schreiben vom 18.12.2019 vor.

 

Der gesamte Vergabevermerk ist als Anlage beigefügt.

 

 

 

 

 

b)      Schlauchpflegemaschine

 

Das vorliegende Angebot der Fa. Bockermann beläuft sich auf rund 60.000,- € inkl. Mwst. Durch die Anschaffung der Schlauchpflegemaschine werden folgende Vorteile erreicht:

 

- komplette Wäsche und Trocknung der Schläuche in 10 Minuten. Bisher werden die Schläuche zur Trocknung im Schlauchturm aufgehängt. Je nach Witterung dauert es bis zu einer Woche, bis die Schläuche nach der Wäsche getrocknet und wieder einsatzfähig sind.

- die Anlage bietet eine EDV gestützte Dokumentation der gepflegten und geprüften Schläuche mittels Barcode.

 - die Anlage verwendet das Wasser durch einen inneren Kreislauf wieder. Nach Ermittlung des bisherigen Wasserverbrauchs von rund 95 m³ pro Jahr reduziert sich der Wasserverbrauch und damit das Abwasser auf etwa 1m³ pro Jahr.

 

Durch den verminderten Zeitaufwand in der Schlauchpflege werden zukünftig Personalkapazitäten für die Geräteprüfung frei. Hiermit wird einer möglichen Stellenmehrung entgegengewirkt.

 

Die Partnerstadt Tirschenreuth hat dieselbe Schlauchpflegemaschine bei der Feuerwehr im Einsatz. Auf Nachfrage dort wird nur über positive Erfahrungen berichtet.

 

 

c)       Finanzierung

 

Auf der Haushaltsstelle 1.1311.9357/DR 48 sind für das HLF 20 in 2020 Mittel in Höhe von 450.000,- € eingestellt.

Hiervon sind im Rahmen des Deckungsringes bereits 132.000,- € für die Beschaffung der in 2019 beauftragten Feuerwehrfahrzeuge, die Kostensteigerungen verursacht haben, herangezogen worden. Eine Aufstellung der einzelnen Fahrzeuge ist in Anlage beigefügt.

Für die Schlauchpflegemaschine (60.000 €) waren bislang keine Mittel geplant. Hierfür wären Mittel auf Haushaltstelle 1.1301.9600 bereitzustellen

 

Damit  benötigt die Haushaltsstelle „Fahrzeuge“ überplanmäßige Mittel in Höhe von 220.000,- € für das o.g. Fahrzeug sowie die Haushaltsstelle „Betriebsanlagen“ 60.000,-- € für die Schlauchpflegemaschine.