Glockengießer Spitalstiftung St. Leonhard, Hermann-Keßler-Stift; Wirtschaftsplan 2020

Betreff
Glockengießer Spitalstiftung St. Leonhard, Hermann-Keßler-Stift; Wirtschaftsplan 2020
Vorlage
HKS/002/2019
Aktenzeichen
HKS/002/2019
Art
Beschlussvorlage

Beschlussvorschlag:

 

Der Verwaltungs-, Personal- und Finanzausschuss empfiehlt dem Stadtrat, den Wirtschaftsplan 2020 mit allen Anlagen, wie vorgelegt, zu beschließen.

 

 

Der Wirtschaftplan 2020 zeigt ein Stück weit die direkten Auswirkungen der Fachkraft-problematik in der Altenpflege auf das Hermann-Keßler-Stift. Erstmalig konnte, trotz ausreichender Nachfrage, nicht mit der wirtschaftlich notwendigen 96 %-igen Belegung geplant werden. Der Ansatz von 106 Bewohnern entspricht der derzeitigen Fachkraft-ausstattung, in der Hoffnung, diese „im Mittel“ halten zu können. Darüber hinaus gehende Neuaufnahmen sind ohne positive personelle Veränderungen nur über „rüstige“ Interessenten möglich. Es besteht die Erwartung, dass sich im Durchschnitt vier pflegegradlose Bewohner im Haus befinden. Diese decken zumindest den Fixkostenanteil in den Aufwandsbereichen Unterkuft und Verpflegung und Investitionen (Abschreibungen, Indtandhaltungen, Zinsaufwendungen, etc.). Der Ausgleich von Belegungsschwankungen soll in erster Linie über Kurzzeitpflegegäste und im Personalbereich über Leasingfirmen erfolgen. Nur so wären relativ kurzfristige Reaktionsmöglichkeiten gegeben. Da der Versorgungsvertrag mit dieser Lösung nicht angetastet wird, können weiterhin bis zu 120 Bewohner im Haus aufgenommen werden.  

 

Zum 1. Mai 2020 sollen, wie jedes Jahr, Pflegesatzverhandlungen mit dem Ziel geführt werden, eine ca. 2,5 %-ige Erhöhung der Pflegesätze zu erreichen. Das wäre mit monatlichen Kostensteigerungen von Bewohnern um die € 65.- bis € 70.- verbunden.